Georg-Herwegh Gymnasium

In der Konzertsaison 2017–18 übernimmt der RIAS Kammerchor die Chorpatenschaft für den Schulchor des Georg-Herwegh-Gymnasiums aus Berlin-Hermsdorf. Im Mittel- und Oberstufenchor singen 50 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9–12. Das Repertoire des Chores, geleitet von Michael Gerhardt und Ludger Kisters, umfasst Musik von der Renaissance bis zu aktuellen Kompositionen. Dabei werden die Musikkulturen unterschiedlichster Länder zum Klingen gebracht. Eine Besonderheit des Chores besteht in der Aufführung von Arrangements und Eigenkompositionen von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe, zum Beispiel für das Musiktheaterprojekt Der letzte Tag. Ein Höhepunkt im Jahr 2016 war ein Konzert mit Charpentiers Te Deum sowie einer Uraufführung für Chor und Live-Elektronik. Innerhalb der diesjährigen Chorpatenschaft mit Chefdirigent Doyle spielt auch die afrikanische Musik eine wichtige Rolle. In einem Workshop mit dem afrikanischen Griot-Musiker Moussa Coulibaly wurden die Schüler*innen und Sänger*innen in eine für sie nahezu fremde Musiktradition eingeführt. Die Kompositionen des charismatischen Musikers sind stark durch seinen Geburtsort beeinflusst, der im Westen von Burkina Faso direkt an der Grenze zu Mali liegt. Außerdem steht auf ihrem gemeinsamen Programm nichts weniger als ein Querschnitt durch die gesamte Chormusik! Dieser reicht von Ave maris stella von Claudio Monteverdi über Barock, Klassik, Spätromantik, traditionellen Gesängen, wie dem Klezmer-Stück Tschiribim, bis hin zu einer Uraufführung des Komponisten und Chorleiters Ludger Kisters, der mit seinem neuen Stück Ave maris den Bogen zurück zu Monteverdi spannt. Das Abschlusskonzert findet am 30. Mai 2018 um 19.00 Uhr in der Kirche Alt-Tegel statt. Der Eintritt ist frei.