Andrea Effmert

Andrea Effmert

Werdegang: In meinem Elternhaus wurde viel gesungen, von früh an war ich umgeben von mehrstimmiger Musik. Der Schulchor an der Bertha-von-Suttner-Schule in Berlin Reinickendorf hat mir weitere Perspektiven eröffnet, und durch viele Konzerte im Soloquartett und im Vokalensemble wurde die Anziehungskraft, die das Ensemblesingen auf mich ausübte, immer stärker. Nach dem Abitur studierte ich Schulmusik mit Schwerpunkt Gesang an der heutigen Universität der Künste Berlin, schon vor dem Staatsexamen wurde ich Mitglied der Rundfunkchorklasse von Prof. Uwe Gronostay, dem damaligen Chefdirigenten des RIAS Kammerchores. An das Schulmusikstudium schloss sich ein Gesangstudium bei Prof. Dietmar Hackl und Prof. Dr. Herbert Brauer an. Auch in dieser Zeit – mit vielen spannenden Opernprojekten und Solokonzerten – wuchs meine Affinität zum Ensemblegesang immer weiter. Bald sang ich als Aushilfe im RIAS Kammerchor, und 1984 wurde ich festes Ensemblemitglied.

Was mich am Singen fasziniert: Das Ensemblesingen ist für mich eine Facette des Singens, die mir besonders viel bedeutet: Das Verschmelzen der Stimmen, der homogene Klang – daran hat sicher auch die Ausbildung und das jahrelange Singen bei Uwe Gronostay einen großen Anteil. Die musikalische Arbeit im RIAS Kammerchor ist vielschichtig durch unterschiedlichste Stilrichtungen, viele verschiedene Sprachen, Alte und Neue Musik, die Ausgewogenheit zwischen A-cappella Gesang und Werken mit Instrumenten oder großem Orchester, so dass ich auch nach mehr als 30 Jahren sagen kann: ich habe meinen Traumberuf gefunden.