Newsletter Mai 2022

RIAS Kammerchor Berlin | Newsletter Mai | Letzte Tickets für die h-Moll-Messe | Zwei neue CDs und Podcasts | Vorschau Juli
Newsletter Mai 2022 
Header Logo
(c) M23
Newsletter Mai
Sehr geehrte Damen und Herren,
„alles neu macht der Mai“ heißt ein allseits bekanntes Sprichwort. Wir müssen sagen: Da ist was dran! Diesen Monat dürfen Sie sich über gleich zwei CD-Neuerscheinungen freuen: Unsere Neuinterpretation von Bachs Messe in h-Moll sowie das von James Wood für uns komponierte Stück Khamush.
 
Darüber hinaus starten wir unser Podcast-Angebot im Wonnemonat: Mit RIAS Kammerchor… für Kinder! erklären wir Kindern und Erwachsenen, was sie schon immer über das Chorsingen wissen wollten. Los geht es mit der Frage: Muss man eigentlich immer im Konzertsaal singen? Neue Folgen gibt es alle 14 Tage. Mehr zu diesem und unserem zweiten Podcast Schöpfung und Universum – Musik und Wissenschaft im Dialog erfahren Sie in dieser Ausgabe.
 
Verpassen Sie unsere Live-Aufführung der Messe in h-Moll nicht, sei es in Berlin, Ludwigsburg oder Schaffhausen. Die Tickets für Berlin sind fast alle weg. Mehr dazu gleich an erster Stelle.
 
Wie unsere 40-stimmige Reise ins All im Kraftwerk Berlin Ende April verlaufen ist, erfahren Sie in der Mitte des Newsletters. Und natürlich auch, wie Sie das Mond-Konzert zuhause nachhören können!
 
Und zum Abschluss dieser Ausgabe finden Sie eine Videovorschau für unser Berliner A Cappella-Konzert im Juli.
 
 
Sonnige Maitage wünscht Ihnen
Ihr RIAS Kammerchor Berlin
 
 
Inhaltsverzeichnis
Messe in h-Moll in Berlin, Ludwigsburg und Schaffhausen – Patenchor-Konzert am 25. Mai
• Zwei CD-Neuerscheinungen
• Zwei ausverkaufte Konzerte im Kraftwerk Berlin
• Zwei Podcasts gestartet
• Auszeichnung für ehemaligen Chefdirigenten
• Zum Abschluss A cappella: Übergänge im Juli
 
Messe in h-Moll in Berlin, Ludwigsburg und Schaffhausen – Patenchor-Konzert am 25. Mai
Morgen, 12. Mai, ist es so weit: Wir feiern das Jubiläum einer 30-jährigen musikalischen und persönlichen Freundschaft, einer bereichernden, immer wieder aufs Neue inspirierenden Kooperation mit der Akademie für Alte Musik Berlin und René Jacobs. Es gibt nur noch wenige Tickets für unser Jubiläumskonzert im Konzerthaus Berlin. Auf dem Programm steht das Werk, mit dem vor 30 Jahren unsere Freundschaft begann: Bachs Meisterwerk, die Messe in h-Moll.
 
Letzte Tickets sichern
 
Sie sind nicht in Berlin? Zwei weitere Chancen, das Programm zu hören bieten sich Ihnen: Am Sonntag, 15. Mai, bei den Schlossfestspielen in Ludwigsburg sowie am Sonntag, 29. Mai auf dem Bachfest in Schaffhausen.
 
Zu den Tickets für Ludwigsburg
Zu den Tickets für Schaffhausen
 
Deutschlandfunk Kultur sendet den Mitschnitt aus Berlin am Freitag, 20. Mai, ab 20.03 Uhr.
 
Wir freuen uns zudem, dass wir endlich mit unserem Patenchor vom J. F. Kennedy Gymnasium auftreten können. Seien Sie am Mittwoch, 25. Mai, um 18.30 Uhr in der Pauluskirche in Berlin Zehlendorf dabei, der Eintritt ist frei!
 
Zwei CD-Neuerscheinungen
 
Sie möchten die Messe in h-Moll zu Hause genießen? Gesagt, getan: Am Freitag, 13. Mai, erscheint unsere Neueinspielung mit René Jacobs und der Akademie für Alte Musik Berlin bei harmonia mundi auf CD und allen gängigen Streamingplattformen.
 
Als Solist*innen zu hören sind Robin Johannsen (Sopran), Marie-Claude Chappuis (Mezzosopran), Helena Rasker (Alt), Sebastian Kohlhepp (Tenor) und Christian Immler (Bass).
 
Zur Hörprobe
 
 
Gerade als CD erschienen ist auch James Woods Stück für Chor, Klavier und Percussion Khamush. Das von uns in Auftrag gegebene Werk, das von persischen Mythen handelt, kam am 11. März 2017 zur Uraufführung. Erschienen ist die vom Komponisten selbst dirigierte Wiederaufnahme in Budapest vom 20. Oktober 2019 soeben beim Label Sargasso.
 
Zum Label
Zum Mitschnitt auf Youtube
Zwei ausverkaufte Konzerte
im Kraftwerk Berlin
(c) Philipp Plum
Justin Doyle dirigierte im Kraftwerk Berlin zwei ausverkaufte Konzerte mit 40-stimmigen Meisterwerken. Foto: Philipp Plum.
Wir sagen ein herzliches Dankeschön an unser Publikum, das uns Ende April zwei ausverkaufte Konzerte im Kraftwerk Berlin beschert hat. Vielen, vielen Dank für all die positiven Rückmeldungen. Wir freuen uns sehr, dass Ihnen unsere musikalische Reise ins All gefallen hat.
 
Chefdirigent Justin Doyle dirigierte 40-stimmige Meisterwerke aus der Renaissance, darunter Spem in alium von Thomas Tallis, und brachte Alec Roths 40-stimmigen Erweckungsgesang Earthrise zur deutschen Erstaufführung. Das Publikum erlebte währenddessen im Raum visuell mit, wie die Erde hinter unserem Nachbarn, dem Mond, langsam aufging.
 
Sie konnten nicht dabei sein? Deutschlandfunk Kultur hat das Konzert mitgeschnitten. Bis Ende des Monats ist es noch über die Webseite und die Dlf-Audiothek-App verfügbar. Sie können sogar das Vorgespräch mit Bernhard Schrammek und dem Planetologen Ralf Jaumann nachhören!
 
Jetzt nachhören
 
(c) Philipp Plum
Bernhard Schrammek und Planetologe Ralf Jaumann im Gespräch über das ungleiche Paar Mond und Erde. Foto: Philipp Plum.
(c) Philipp Plum
Zur deutschen Erstaufführung von Earthrise erlebte das Publikum per Projektion den Aufgang der Erde vom Mond aus gesehen. Foto: Philipp Plum.
Zwei Podcasts gestartet
RIAS Kammerchor ...für Kinder!
 
Der RIAS Kammerchor... für Kinder!
 
Warum sich unser Chor manchmal nachts durch ein Museum schleichen muss, wann sich unsere Sänger*innen untereinander Schuhe leihen und was eigentlich der Stimmbruch ist – das und mehr erklären wir in unserem neuen Podcast Der RIAS Kammerchor… für Kinder!. Alle 14 Tage erkunden wir mit Cornelia de Reese kindgerecht die großen und kleinen Themen unseres Chores. Die ersten beiden Folgen sind bereits veröffentlicht. Jetzt überall, wo es Podcasts gibt.
 
Auf Spotify hören
Auf Youtube hören
 
Musik und Wissenschaft im Dialog
 
Schöpfung und Universum - Musik und Wissenschaft im Dialog
 
In der Saison 2021–22 haben wir uns mit zwei Programmen dem Universum, dem Mond und der Sonne gewidmet. Aus den wissenschaftlichen Einführungen dieser Konzerte ist der Podcast Schöpfung und Universum entstanden. In der ersten Folge „Vom Wesen unseres Heimatsterns“ spricht Astrophysikerin und Philosophin Sibylle Anderl mit Moderatorin Shelly Kupferberg darüber, was uns Menschen an der Sonne seit Jahrtausenden fasziniert.
 
Auf Spotify hören
Auf Youtube hören
Auszeichnung für ehemaligen Chefdirigenten
Eine unvergleichliche Ehre: Unser ehemaliger Chefdirigent Marcus Creed hat vom Verband deutscher Konzertchöre (VDKC) den Georg-Friedrich-Händel-Ring erhalten. Mit seiner unerschöpflichen Arbeit für die Musik hat er uns über Jahre der Zusammenarbeit immer neu inspiriert und angetrieben, außerhalb des Gewohnten und Gemütlichen zu wandeln, Neues zu wagen und Grenzen neu zu setzen.
 
In der Begründung des Verbandes heißt es denn auch: „Mit Marcus Creed würdigt der VDKC einen der vielseitigsten und ambitioniertesten Chordirigenten, der zwischen Barock und Moderne überall entscheidende Impulse gesetzt und das Profil sowohl des RIAS Kammerchors und des SWR Vokalensembles über Jahrzehnte geprägt hat.“
 
Wir danken Marcus Creed für die Zusammenarbeit in der Vergangenheit und gratulieren von Herzen zu dieser überragenden Würdigung.
 
Zum Abschluss A cappella:
Übergänge im Juli
Zum Trailer
Nutzen Sie die Chance, uns diese Saison ein letztes Mal in voller Besetzung in Berlin zu hören. Peter Dijkstra, der zukünftige Chefdirigent des Chor des Bayerischen Rundfunks, dirigiert einen Abend der Übergänge. Am Freitag, 1. Juli, 2022 erwartet Sie im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin feinste a cappella-Musik, u.a. mit Alfred Schnittkes überragendem Konzert für Chor. Riskieren Sie doch gleich einen Blick in unseren Trailer und sichern Sie sich schon jetzt Ihr Ticket.
 
Der RIAS Kammerchor im Radio
SA 14. Mai 2022
20.00 Uhr

   
Berliner Philharmoniker
Mozart, Strauss und Debussy
 
 
 
 
RBB Kultur
FR 20. Mai 2022
20.03 Uhr

   
Konzert
Übertragung der Aufführung der Messe in h-Moll vom 12. Mai
 
 
 
DLF Kultur
MO 23. Mai 2022
20.00 Uhr

   
Radiokonzert
Melani, Bencini, Scarlatti und Lauridsen
 
 
 
RBB Kultur
 
RIAS Kammerchor Saison 2017-18 (c) Matthias Heyde
 
rias-kammerchor.de
 
Impressum
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram