Newsletter Januar 2020

RIAS Kammerchor Berlin - Newsletter Januar
Header Logo
Header Banner
Newsletter Januar 2020
Sehr geehrte Frau Mustermann,
 
ein erfolgreiches und abwechslungsreiches Jahr 2019 liegt hinter uns. Und auch das neue Jahr verspricht viele spannende Konzerte – eine kleine Bilanz und einen kurzen Ausblick für 2020 finden Sie weiter unten.
 
Gerne ergreifen wir an dieser Stelle die Gelegenheit, um uns ganz herzlich für Ihre wunderbare Unterstützung, Begeisterung und Treue zu bedanken – wir freuen uns, wenn Sie uns auch im neuen Jahr weiterhin begleiten.
 
Ein frohes und gesundes Jahr 2020 wünscht Ihnen herzlichst
 
Ihr RIAS Kammerchor
 
 
 
Das Jahr 2019
   
Bilanz und Ausblick
 
RIAS Kammerchor Berlin
 
 
 
1. Januar 2020
   
Neujahrskonzert
Messiah
 
RIAS Kammerchor Berlin, AKAMUS, Justin Doyle
 
 
26. Januar 2020
   
Adámeks Kameny, Spirituals
 
RIAS Kammerchor Berlin, DSO, Robin Ticciati
 
 
Neuigkeiten
RIAS Kammerchor Saison 2017-18 (c) Matthias Heyde
Rückblick und Ausblick
  
 
Dankbar blicken wir zurück auf ein erfolgreiches Jahr 2019 mit vielen abwechslungsreichen und spannenden Projekten.
 
Chordirektor Bernhard Heß über das vergangene Jahr: „Das klassische Konzert lebt. Insgesamt haben mehr als 32.000 Besucher knapp 50 Veranstaltungen im Kalenderjahr 2019 besucht. Und mit unseren eigenen Konzerten in Berlin haben wir eine Rekordauslastung von 91,9 % erzielt. Alles in allem ein ausgesprochen erfolgreiches weiteres Jahr mit unserem Chefdirigenten Justin Doyle.“
 
Das vielfältige Repertoire umfasste unter anderem Werke von Monteverdi, Bach, Brahms und Beethoven bis hin zu zeitgenössischen Komponisten wie Morton Feldman. Zudem brachten unsere Sänger*innen im vergangenen Jahr mit Kompositionen von Lera Auerbach und Torsten Rasch zwei Auftragswerke zur Uraufführung.
 
Auch im noch jungen Jahr 2020 erwartet unseren Chor ein abwechslungsreiches Programm, das Vokalmusik in all ihren Facetten präsentieren wird. So wird die Reihe größerer Auftragskompositionen weiter fortgeführt: Jüri Reinvere beschenkt uns beispielsweise mit einer neuen, dramatischen Chorkantate, Die Vertreibung des Ismael, die am 20. März 2020 in der Philharmonie Berlin uraufgeführt wird. Daneben stehen unter anderem Werke wie Schumanns Szenen aus Goethes Faust und Mozarts Messe in c-Moll auf dem Programm, bevor wir zum Abschluss der Saison am 19.  Juni 2020 Arvo Pärts 85. Geburtstag feiern und dem im Jahr 2019 verstorbenen Gija Kantscheli gedenken werden.
 
 
 
RKC Neujahrskonzert 2020 (c) Matthias Heyde
 
Neujahrskonzert mit Akademist*innen
  
 
Einen gelungenen und feierlichen Jahresauftakt bildete unser traditionelles Neujahrskonzert am 1.  Januar 2020.
 
In der ausverkauften Berliner Philharmonie begeisterte Justin Doyle gemeinsam mit den Solist*innen Julia Doyle, Tim Mead, Thomas Hobbs und Roderick Williams, seinem RIAS Kammerchor Berlin und der Akademie für Alte Musik Berlin mit Händels Messiah.
 
Der Chor wurde darüber hinaus von vier Akademist*innen des RIAS Kammerchor Studios, Frieda Barck (Sopran), Melissa Domingues, (Alt), Thoma Wutz (Tenor) und Valentin Schneider (Bass), unterstützt. Das RIAS Kammerchor Studio ermöglicht es jungen Student*innen sowie Absolvent*innen der Fachrichtung Gesang für rund drei Monate in verschiedenen Projekten des Ensembles mitzuarbeiten.
 
Wer das Konzert verpasst hat, kann es sich übrigens noch bis zum 31. Januar im Audio-Archiv von Deutschlandfunk Kultur anhören.
 
Rezensionen zum Konzert finden Sie u. a. hier: FAZ, taz, Tagesspiegel, Hundert11.
 
 
Robin Ticciati (c) Marco Borggreve
 
Konzert mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin  
 
Am 26.  Januar wird unser Chor neben dem DSO unter der Leitung von Robin Ticciati in der Philharmonie Berlin zu erleben sein.
 
Der Abend beginnt mit Duke Ellingtons sinfonischer Harlem-Suite, bevor unsere Sänger*innen mit Ondřej Adámeks Kameny für Chor und 17 Instrumente zu hören sein werden. Die Werke Ellingtons, einer der bedeutendsten Persönlichkeiten US-amerikanischer Musik, und des tschechischen Avantgardisten und Wahlberliners Adámek führen schließlich zu der Komposition, die als Symbol für den deutsch-amerikanischen Brückenschlag gilt: Antonín Dvořáks Sinfonie Nr. 9 Aus der Neuen Welt.
 
Dieses populäre Werk entstand während Dvořáks dreijährigen Amerika-Aufenthalts. In dieser Zeit befasste er sich mit den musikalischen Traditionen der indigenen und afroamerikanischen Bevölkerung, dessen Geist er in seiner neuen Sinfonie reproduzieren wollte. Mit zwei solcher Spirituals, Deep River und Steal Away für Chor a cappella, umrahmen unsere Sänger*innen im zweiten Konzertteil Dvořáks Sinfonie.
 
Karten von 20-65 € gibt es online sowie beim Besucherservice der roc.
 
 
 
RIAS Kammerchor Saison 2017-18 (c) Matthias Heyde
 
rias-kammerchor. de
 
Impressum
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram