Wie der Phönix aus der Asche

PM | RIAS Kammerchor Berlin - Chorrenaissance (wie ein Phönix…) - 16. September 2020
Header Logo
© Djuno Tomsni
Wie der Phönix aus der Asche
Der RIAS Kammerchor Berlin und Justin Doyle kehren am 16. September 2020
um 21 Uhr endlich auf die Konzertbühne zurück. Im Rahmen des Musikfest Berlin präsentieren die Künstler*innen in der Berliner Philharmonie das neu gestaltete Programm Chorrenaissance (wie ein Phönix…).
 
Der Chefdirigent und Künstlerische Leiter Justin Doyle geht gemeinsam mit dem RIAS Kammerchor Berlin und dem Organisten Martin Baker zurück zu den Wurzeln der Chormusik. Nach dem kulturellen Aus Mitte März durch die Covid-19-Pandemie erweckt Doyle mit den Sänger*innen die Musik mit dem neu gestalteten Programm Chorrenaissance (wie ein Phönix…) zu neuem Leben. Ausgehend von einer einstimmigen Melodie der Mystikerin Hildegard von Bingen bewegen sie sich von den ersten mehrstimmigen Werken der Frührenaissance bis zur 16-stimmigen Blüte der polyphonen Form durch die Jahrhunderte. Zu hören sind Werke von Johann Bach, Giles Binchois, Hildegard von Bingen, William Byrd, Antonio Caldara, Carlo Gesualdo da Venosa, Orlando di Lasso, Giovanni Pierluigi Palestrina, John Sheppard und Tomás Luís de Victoria.
 
Martin Baker wird das vom Mittelalter bis zum Frühbarock reichende Programm zwischen den elf Stücken mit Improvisationen an der Orgel kontrastieren. Nach mehreren Jahren als Organist an der Westminster Abbey in London wurde Baker im Jahr 2000 zum Master of Music der Westminster Cathedral ernannt, wo er seitdem auch den Westminster Cathedral Choir leitet. Als Organist ist er weltweit gefragt. 2018 gab er mehrere Konzerte in den Vereinigten Staaten. Seit 2017 ist er Präsident des Royal College of Organists. Als Dirigent spielte er im selben Jahr gemeinsam mit seinem Chor John Sheppards liturgisches Werk Media vita ein.
 
Nach fünf Monaten Zwangspause und massiven Einschränkungen proben der RIAS Kammerchor Berlin und Justin Doyle seit Mitte August wieder gemeinsam in einem Raum. Um die Hygieneverordnung des Berliner Senats umzusetzen, musste der Chor für die Proben in die Emmauskirche in Berlin-Kreuzberg ausweichen. Mit streng eingehaltenem zwei Meter Abstand und mit stündlichen Lüftungspausen von 30 Minuten hat sich der RIAS Kammerchor selbst aus der Asche erhoben, in die geworfen er sich im März sah, als die Uraufführung von Jüri Reinveres Die Vertreibung des Ismael nur wenige Tage vorher wegen der Covid-19-Maßnahmen abgesagt werden musste. Um mit dem ursprünglich vorgesehenen Programmtitel des Musikfest-Gastspiels zu sprechen: aus Chaos wird Ordnung.
 
Bitte beachten Sie, dass sich der Konzertbeginn auf 21 Uhr verschoben hat (ursprünglich 20 Uhr).
 
Konzertkarten von 10 bis 36 Euro sind online über den Webauftritt des Musikfests Berlin sowie beim Besucherservice der ROC erhältlich.
 
Für Pressekarten zur Berichterstattung wenden Sie sich bitte an Anna Hinz (Musikfest Berlin) unter presse@berlinerfestspiele.de.
 
 
 
16. September 2020
RIAS Kammerchor Berlin
Chorrenaissance (wie ein Phönix…) 
 
Mittwoch, 16. September 2020, 21 Uhr (neu!)
Philharmonie Berlin, Großer Saal
 
Hildegard von Bingen
O Virtus Sapientiae
 
Orlando di Lasso
Fulgebunt justi
 
Giles Binchois
Veni creator spiritus
 
William Byrd
Sanctus aus Messe zu vier Stimmen
 
Giovanni Pierluigi Palestrina
Agnus Dei I aus Missa Brevis
 
Giovanni Pierluigi Palestrina
Agnus Dei II aus Missa Brevis
 
Carlo Gesualdo da Venosa
Tristis est anima mea

John Sheppard
Libera nos II
 
Tomás Luís de Victoria
Ave Maria
 
Johann Bach
Unser Leben ist ein Schatten
 
Antonio Caldara
Crucifixus a 16
 
Orgelimprovisationen
 
Justin Doyle (Musikalische Leitung)
Martin Baker (Orgel)
RIAS Kammerchor Berlin
 
 
 
Das Konzert wird von Deutschlandfunk Kultur aufgezeichnet und am 23. September ab 20.03 Uhr gesendet.
 
 
RIAS Kammerchor Berlin
 
rias-kammerchor.de
 
Impressum
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram