Justin Doyle präsentiert seine dritte Konzertsaison mit dem RIAS Kammerchor Berlin

PM | RIAS Kammerchor Berlin - Saison 2019–20
Header Logo
© Djuno Tomsni
Justin Doyle präsentiert

seine dritte Konzertsaison mit dem

RIAS Kammerchor Berlin
Justin Doyle (Chefdirigent), Bernhard Heß (Chordirektor), Dagmar Wietschorke (Sopran) und Komponist Jüri Reinvere stellten am 6. Mai 2019 die Saison 2019–20 des RIAS Kammerchors Berlin vor.
 
„Wir freuen uns auf die Herausforderungen, Vokalmusik in all ihren Facetten zu einem bunten Kaleidoskop zu verknüpfen und unserem Publikum präsentieren zu dürfen“, fasst Chordirektor Bernhard Heß die Saison 2019–20 zusammen. Dabei reicht die Palette von J.S. Bach über J. Brahms bis zu zeitgenössischen Komponisten wie A. Pärt und G. Kantscheli, deren 85. Geburtstage mit einem Konzert zum Abschluss der Saison gefeiert werden.
 
Darüber hinaus wird die Reihe größerer Auftragskompositionen weiter fortgeführt. So beschenkt der estnische Komponist Jüri Reinvere den Chor mit einem neuen Werk, das im März 2020 uraufgeführt wird. „Die Zuhörer*innen erwartet mit Die Vertreibung des Ismael eine große und dramatische Chorkantate. In mehreren, hochexpressiven Szenen wird die Geschichte von Ismael und Isaak, den Söhnen Abrahams, erzählt – die Geschichte, die zu den fundamentalen Konflikten der drei abrahamitischen Religionen beiträgt. Es wird viel Blut fließen und antikes Drama geben“, so Jüri Reinvere.
 
Daneben freut sich das Ensemble auch auf ein neues Werk des deutschen Komponisten Torsten Rasch, das im Rahmen des Abschlusskonzerts des Heinrich Schütz Musikfests im Oktober 2019 präsentiert wird.
 
In der Saison 2019–20 ebenfalls fortgesetzt wird die beliebte ForumKonzerte-Reihe, die die Zuhörer*innen an außergewöhnliche Orte an der Berliner Stadtgrenze in allen vier Himmelsrichtungen führen wird.
 
Der RIAS Kammerchor ist daneben weiterhin in ganz Europa unterwegs: Konzertreisen bringen ihn von Dresden nach Dortmund und von Hamburg nach Ludwigsburg quer durch Deutschland. Außerdem stehen Tourneen zu bedeutenden Spielstätten u.a. in Frankreich, Italien, Spanien und erstmalig in Irland (Dublin) an.
 
Nicht zuletzt spielt die Musikvermittlung eine bedeutende Rolle. So ist in der Saison 2019–20 der Schulchor der John-F.-Kennedy-Schule Berlin Patenchor des RIAS Kammerchors. Die gesamte Saison hindurch begleiten die Schüler*innen das Ensemble. Zudem gibt es in dieser Saison u.a. erstmalig einen Publikumsworkshop, zu dem Justin Doyle alle Besucher*innen des 6. Abo-Konzerts einlädt. Unter seiner Leitung wird mit Vokalstücken von A. Pärt auf den Abend eingestimmt.
 
 
Die Saison 2019–20 in Zahlen
 
• 38 Konzerte
• 27 Programme
• 23 Tournee-Konzerte in 7 Ländern
• 18 Konzerte unter der Leitung von Chefdirigent Justin Doyle
• 6 Abo-Konzerte in Berlin
• 4 ForumKonzerte in Berlin
• 4 Gastspiele in Berlin
• 1 Konzert zum Abschluss der Chorpatenschaft in Berlin
 
 
Hinweis: Der Vorverkauf der Berliner Abonnements des RIAS Kammerchors startet ab sofort, der Einzelkartenverkauf am Montag, den 15. Juli.
 
 
 
 
Pressefotos Saison 2019–20
Chefdirigent Justin Doyle
 
Justin Doyle Saison 2019-20
© Matthias Heyde

Download
RIAS Kammerchor Berlin
 
RIAS Kammerchor Saison 2019-20
© Matthias Heyde

Download
Jüri Reinvere
 
Jüri Reinvere, Komponist
© Kaupo Kikkas
 
Pressemappe 2019–20
 
Digitale Pressemappe 2019–20 zum Download
 
Bestellung der Pressemappe per Post über das Formular
 
 
Saisonbroschüre 2019–20
 
Digitale Saisonbroschüre 2019–20 zum Download
 
Bestellung der Saisonbroschüre per Post über das Formular
 
 
RIAS Kammerchor Saison 2017-18 (c) Matthias Heyde
Berlin-Konzerte 
 
Sechs Abo-Konzerte und vier Sonderkonzerte in Berlin stehen in der Saison 2019–20 auf dem Programm. Den Auftakt der Saison und auch der Abonnementreihe feiert der RIAS Kammerchor Berlin am 26. September 2019 in der Berliner Philharmonie mit Schwanengesang – das Vermächtnis des Heinrich Schütz, einem Programm, das auch beim renommierten Heinrich Schütz Musikfest und dem Usedomer Musikfestival präsentiert wird. Gemeinsam mit der Capella de la Torre stehen unter der Leitung von Justin Doyle neben Werken von H. Schütz auch Kompositionen von G. Gabrieli und G. Bassano auf dem Programm.
 
Am 5. November 2019 bringt Robert Hollingworth (Cembalo, Dirigent) mit Mitgliedern des RIAS Kammerchors Berlin sowie dem Sheridan Ensemble Wurzeln der Oper in den Pierre Boulez Saal. Im Rahmen der Barocktage der Staatsoper werden Werke von C. Monteverdi, O. Vecchi, J. Blow und H. Purcell dargeboten.
 
Unter dem Titel Liebesreigen - Johannes Brahms im Spiegel seiner Zeit steht im November 2019 das zweite Abo-Konzert der Saison. Im Mittelpunkt stehen Liebeslieder-Walzer und Neue Liebeslieder von J. Brahms, in denen der Komponist mit viel Charme und gelegentlicher Ironie die volksliednahen Gedichte von G.F. Daumer und J.W.v. Goethe vertont. Brahms Lieder werden u.a. mit Werken von G. Holst, M. Reger und A. Dvořák ergänzt. Begleitet wird der RIAS Kammerchor Berlin von den Pianistinnen Ufuk und Bahar Dördüncü; die Leitung hat Justin Doyle.
 
Im Rahmen des zweiten Sonderkonzerts Musik für die Himmelsburg am 5. Dezember 2019 bringt Justin Doyle mit dem RIAS Kammerchor Berlin und der Akademie für Alte Musik Berlin das Konzerthaus zum Klingen. Passend zur Vorweihnachtszeit werden Kantaten zum Advent und zu Weihnachten von J.S. Bach gesungen.
 
Die Besucher*innen des traditionellen Neujahrskonzerts in der Philharmonie Berlin, dem 3. Abo-Konzert der Saison, erwartet am 1. Januar 2020 eines der populärsten Stücke der Musikgeschichte weltweit: der Messiah von G.F. Händel. Justin Doyle, die Akademie für Alte Musik und der RIAS Kammerchor laden ein, den Start ins neue Jahr mit diesem beliebten Oratorium zu feiern.
 
Ende Januar trifft der RIAS Kammerchor Berlin in der Philharmonie Berlin auf Robin Ticciati und das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin. Gesungen wird Kameny vom zeitgenössischen Komponisten O. Adámek, der auch die Einstudierung des Chores übernimmt.
 
Beim letzten Sonderkonzert der Saison im Februar stehen schließlich R. Schumanns Szenen aus Goethes Faust auf dem Programm, die der RIAS Kammerchor Berlin gemeinsam mit dem Kinderchor des Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums Berlin, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und John Storgårds (Dirigent) in die Philharmonie Berlin bringt.
 
Der renommierte estnische Komponist und Lyriker J. Reinvere schreibt im Auftrag des RIAS Kammerchors Berlin eine große dramatische Chorkantate, die die zweite Hälfte des vierten Abo-Konzerts im März 2020 in der Berliner Philharmonie vollständig füllt. In Die Vertreibung des Ismael geht es um die wechselvolle Erzählung von Ismael und Isaak, den Söhnen Abrahams, die in Bibel und Koran unterschiedlich ausgelegt wurde. Seit jeher trägt diese Geschichte zu den fundamentalen Konflikten zwischen den drei abrahamitischen Weltreligionen bei. Den Zuhörer erwartet ein hochexpressives Stück in mehreren Szenen, das sinnbildlich für die ungelösten Spannungen zwischen den drei Glaubenslehren steht. In der ersten Programmhälfte des Konzerts, das unter dem Titel Mosaik der Kulturen. Orient und Okzident steht, wird Musik des Mittelalters, der Frührenaissance und des 19. Jahrhunderts präsentiert, um die thematischen und weltanschaulichen Wurzeln von Reinveres Uraufführung aufzuzeigen. Dargeboten wird das Programm vom RIAS Kammerchor Berlin und dem Ensemble Resonanz. Dirigent ist Justin Doyle.
 
Musik aus finsterster Zeit steht im Mittelpunkt von Louange à l’Éternité. Zum Gedenken an den 75. Jahrestag der Befreiung von der Naziherrschaft, dem fünften Abo-Konzert. Musik zwischen Klage und Hoffnung sowie Schmerz und Entrückung steht in diesem Konzert im Vordergrund. Es werden Kompositionen von E. Krenek, M. Tippett und O. Messiaen dargeboten, in denen die schrecklichen Ereignisse einer beispiellosen humanitären Katastrophe auf unterschiedliche Weise Spuren hinterlassen haben. Ummantelt werden diese Werke mit Musik von J. Ockeghem und G. Mahler. Begleitet wird der RIAS Kammerchor unter der Leitung von Justin Doyle von Instrumentalist*innen.
 
Im letzten Abo-Konzert der Saison im Juni 2020 feiert der RIAS Kammerchor mit Adam Weisman (Percussion), dem Berlage Saxophone Quartet und Sigvards Kļava (Dirigent) mit Grenzgänger unter sich. Happy Birthday, Arvo und Gija die 85. Geburtstage von A. Pärt und G. Kantscheli. Das Konzert in der Philharmonie ist ein schillerndes Doppelporträt zu Ehren der Jubilare, die ein ebenso unerwarteter wie spektakulärer künstlerischer Werdegang verbindet. Im Mittelpunkt des Abends steht Kantschelis Amao Omi, eine 2005 entstandene, tief bewegende Ode an die Menschlichkeit. Bereichert werden die Werke von Pärt und Kantscheli mit Kompositionen von T. Mansurian aus Armenien. Vor dem Konzert (16.30-18.30 Uhr) lädt Justin Doyle alle Konzertbesucher*innen in den Kammermusiksaal ein, sich mit ihm gemeinsam auf das Konzert einzustimmen. Unter seiner Leitung wird Musik von A. Pärt gesungen.
 
ForumKonzerte – Musik und Architektur im Einklang 
 
Seit bereits 15 Jahren veranstaltet das Ensemble gemeinsam mit dem Forum der Freunde und Förderer des RIAS Kammerchors die äußerst beliebte Reihe der ForumKonzerte.
 
Bisher fanden 62 Konzerte an 58 verschiedenen Orten statt, von denen einer außergewöhnlicher war als der andere: Vom Kühlhaus und Anatomischem Theater über ein Krematorium und eine Bauhausvilla bis hin zum Pumpwerk und Landgericht. Ein verbindendes Element haben alle Konzerte: Die Programme, in der Regel kammermusikalisch geprägt, versuchen einen Dialog zwischen Architektur und Musik einzugehen. Darüber hinaus bieten die ForumKonzerte einen idealen Raum, um die individuellen künstlerischen Fähigkeiten der Sänger*innen solistisch oder in kleinen Gruppierungen ins Licht zu rücken.
 
Die Spielzeit 2019–20 lockt die Besucher*innen an die geografischen Grenzen der Stadt und nimmt sie mit auf eine Entdeckungsreise in den Norden (Schlosskirche Buch), den Westen (Zitadelle Spandau, Gotischer Saal), den Osten (Müggelturm Berlin, Gaststätte) und den Süden Berlins (Friedhofskapelle Südwestkirchhof Stahnsdorf).
 
 
Tournee-Konzerte 
 
Ein wesentlicher Arbeitsschwerpunkt des RIAS Kammerchors Berlin sind Konzerttourneen durch Deutschland und Europa.
 
Zu Beginn der Tournee-Konzerte in der Saison 2019–20 steht der Komponist H. Schütz im Mittelpunkt. Der Chor bringt – mit der Capella de la Torre und Justin Doyle – das Programm des ersten Abo-Konzerts mit Werken von H. Schütz, G. Gabrieli und G. Bassan u.a. zum Usedomer Musikfestival sowie an zwei der drei wichtigsten Wirkungsstätten des Komponisten H. Schütz (Dresden und Weißenfels) im Rahmen des Heinrich Schütz Musikfests. In Bad Köstritz, dem Geburtsort von H. Schütz, präsentieren Mitglieder des RIAS Kammerchors mit Robert Hollingworth (Cembalo, Dirigent) ebenfalls Werke des Komponisten. Schließlich rundet das Abschlusskonzert des Heinrich Schütz Musikfests am 11. Oktober 2019 den ersten Teil der Tournee-Konzerte ab. Zu Hören sein wird die Historia des Leidens und Sterbens Jesu Christi nach Lucas mit betrachtenden Einschüben von Torsten Rasch (UA, Kompositionsauftrag RIAS Kammerchor Berlin).
 
Die Reise nach Irland im November ist für den RIAS Kammerchor eine Premiere: Das Programm des Liebesreigen-Abo-Konzerts führt den Chor mit den Pianistinnen Ufuk und Bahar Dördüncü und Justin Doyle erstmalig in die Hauptstadt Dublin.
 
Einen weiteren Höhepunkt stellen die Gastspiele im Anneliese Brost Musikforum Ruhr Bochum dar. Gemeinsam mit den Bochumer Symphonikern und renommierten Solist*innen unter Steven Sloane wird W.A. Mozarts Messe in c-Moll gleich mehrfach dargeboten.
 
Die Tournee-Konzerte der Saison 2019–20 werden mit zwei Konzerten auf dem Menuhin Festival Gstaad abgeschlossen, womit die Tour von 2018–19 mit L.v. Beethovens Missa solemnis und dem Freiburger Barockorchester unter René Jacobs fortgesetzt wird.
 
 
 
rias-kammerchor. de
 
Impressum
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram