Fesselnde Zeitgeschichte – Lukasz Borowicz dirigiert Haydn und Wranitzky

Der RIAS Kammerchor und die Akademie für Alte Musik Berlin sind nach bald 25-jähriger Zusammenarbeit ein gut erprobtes Gespann. Für frischen Aufwind sorgt der 38-jährige Warschauer Dirigent Lukasz Borowicz: „Heute geht es uns darum, Musik wieder neu zu entdecken. Wenn Beethoven Wranitzky darum gebeten hat, seine Kompositionen zu dirigieren, sollten wir seinem Urteil vertrauen. Wranitzkys Zeit wird kommen ...“.

Liste: RKC_Pressemitteilungen - Mailing: PM | Fesselnde Zeitgeschichte – Lukasz Borowicz dirigiert Haydn und Wranitzky
Pressemitteilung RIAS Kammerchor
Pressemitteilung RIAS Kammerchor
Dienstag, 22. September 2015

Fesselnde Zeitgeschichte – Lukasz Borowicz dirigiert Haydn und Wranitzky

 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
der RIAS Kammerchor und die Akademie für Alte Musik Berlin sind nach bald 25-jähriger Zusammenarbeit ein gut erprobtes Gespann. Für frischen Aufwind sorgt der 38-jährige Warschauer Dirigent Lukasz Borowicz: „Heute geht es uns darum, Musik wieder neu zu entdecken. Wenn Beethoven Wranitzky darum gebeten hat, seine Kompositionen zu dirigieren, sollten wir seinem Urteil vertrauen. Wranitzkys Zeit wird kommen und bald schon werden seine Stücke in den Konzertprogrammen häufiger zu finden sein, davon bin ich überzeugt!“
 
Mit einem Paukenschlag wird Borowicz am 4. Oktober im Konzerthaus Berlin sein Debüt beim RIAS Kammerchor geben. Auf dem Programm stehen Joseph Haydns Te Deum und die Missa in tempore belli sowie die „Friedens“-Symphonie des Wiener Hofoperndirektors Paul Wranitzky. Wir meinen: Fesselnder als in dieser Saisoneröffnung lässt sich Zeitgeschichte nicht vermitteln.

 
 » Saisonbroschüre 2015–2016 zum Download
 


DEBÜT
DES SENKRECHTSTARTERS LUKASZ BOROWICZ

 
„Eines meiner ersten Stücke als Konzertmeister des Jugendorchesters war Haydns Schöpfung – in diesem Moment entstand in mir der große Wunsch, Dirigent zu werden! Ich verehre Haydn sehr und stoße immer noch auf mir unbekannte Werke.“

 
 » Pressefoto Lukasz Borowicz
Lukasz Borowicz

Sonntag, 4.  Oktober 2015, 20. 00 Uhr
KONZERTHAUS BERLIN
 
Joseph Haydn
Te Deum
 
Paul Wranitzky
Symphonie in c-Moll op.31 „La Paix“
 
Joseph Haydn
Missa in tempore belli „Paukenmesse“
für Soli, Chor und Orchester C-Dur Hob XXII:9
 
Robin Johannsen Sopran
Ingeborg Danz Alt
Attilio Glaser Tenor
Andreas Wolf Bass
 
Akademie für Alte Musik Berlin
RIAS Kammerchor
Michael Gläser Choreinstudierung
Lukasz Borowicz Dirigent
 
Um 19.00 Uhr findet eine Konzerteinführung mit Dr. Dietmar Hiller statt.
 
In Kooperation mit dem Konzerthaus Berlin


 
Der RIAS Kammerchor zählt zu den weltweit führenden Profichören. 35 professionell ausgebildete Sängerinnen und Sänger bilden den auf historische Aufführungspraxis ebenso wie auf zeitgenössisches Repertoire spezialisierten Klangkörper. Das 1948 als Chor des Rundfunk im Amerikanischen Sektor (RIAS) gegründete Ensemble bespielt in der Berliner Heimat attraktive Konzertorte, wie die Philharmonie Berlin und das Konzerthaus, und ist auch außerhalb der Bundeshauptstadt auf wichtigen Bühnen und Festivals vertreten. Der RIAS Kammerchor ist Teil der Rundfunk Orchester und Chöre GmbH Berlin und wird von den vier Gesellschaftern Deutschlandradio, Bundesrepublik Deutschland, Land Berlin und Rundfunk Berlin-Brandenburg getragen.
Kartenbestellung
Pressekarten
Pressekarten für das Konzert am 4. Oktober 2015 im Konzerthaus Berlin bestellen Sie bitte bei der Pressereferentin vom RIAS Kammerchor Dr. Nina Jozefowicz per Tel. +49 (0)30 20 29 87 50 oder per E-Mail an presse@rias-kammerchor.de.
Kaufkarten
Karten für das Konzert am 4. Oktober 2015 im Konzerthaus Berlin erhalten Sie beim Ticket-Service auf der Webseite w w w. konzerthaus. de, per E-Mail an tickets@ konzerthaus. de oder per Telefon unter: +49 (0)30 20 30 92 101.
Pressekontakt
RIAS Kammerchor
Charlottenstraße 56
10117 Berlin
 
Pressereferentin
Dr. Nina Jozefowicz
Telefon +49 (0)30 - 20 29 87 50
presse@ rias-kammerchor. de
w w w. rias-kammerchor. de
 
Ein Ensemble der Rundfunk Orchester
und Chöre GmbH Berlin
 
Kuratoriumsvorsitzende
Rudi Sölch
Geschäftsführer
Thomas Kipp
 
Gesellschafter
Deutschlandradio, Bundesrepublik Deutschland
Land Berlin, Rundfunk Berlin-Brandenburg
 
 
Amtsgericht Charlottenburg
HRB 4058 Ust-IdNr DE136782703

Sollten Sie kein Interesse an weiteren Pressemitteilungen haben, können Sie sich hier abmelden.