Der RIAS Kammerchor präsentiert seine Konzertsaison 2016/17 mit Justin Doyle als designiertem Chefdirigenten

Liste: RKC_Pressemitteilungen - Mailing: PM | Der RIAS Kammerchor präsentiert seine Konzertsaison 2016/17 mit Justin Doyle als designiertem Chefdirigenten
Pressemitteilung RIAS Kammerchor
Pressemitteilung RIAS Kammerchor
Dienstag, 19. April 2016
Der RIAS Kammerchor präsentiert seine Konzertsaison 2016/17 mit Justin Doyle als designiertem Chefdirigenten
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Auf der Pressekonferenz des RIAS Kammerchors am 19. April 2016 stellte Chordirektor Bernhard Heß die Konzertsaison 2016/17 der Öffentlichkeit vor und begrüßte gemeinsam mit Thomas Kipp, Geschäftsführer der Rundfunk Orchester und Chöre GmbH (roc berlin), Justin Doyle als designierten Chefdirigenten.
 
Uns steht eine spannungsreiche und vielgestaltige musikalische Saison bevor und ich freue mich besonders, dass Justin Doyle mit unserem traditionellen Neujahrskonzert in der Philharmonie sein Berlin-Debüt geben wird.“ Bernhard Heß, Chordirektor des RIAS Kammerchors
 
Ich freue mich gemeinsam mit dem Chor auf Doyles intensives Wirken. Er bringt allerbeste Voraussetzungen mit, um an den unter Hans-Christoph Rademann entwickelten brillanten Klang anzuknüpfen und diesen mit neuen Impulsen weiter zu führen.“ Thomas Kipp, Geschäftsführer der Rundfunk Orchester und Chöre GmbH (roc berlin)
 
Ein hervorragender Chordirigent und Chorarbeiter, ein ideenreicher Visionär, ein dynamischer Motivator, vor allem aber ein leidenschaftlicher Musiker: Das sind die Attribute, mit denen die Mitglieder des RIAS Kammerchors ihren designierten Chefdirigenten versehen. Mit Spannung erwarten die SängerInnen den Amtsantritt von Justin Doyle und sehen mit Vorfreude auf eine produktive und intensive Zusammenarbeit und eine neue Erfolgsgeschichte des RIAS Kammerchors.“ Volker Nietzke, Chorvorstand des RIAS Kammerchors
 
Justin Doyle ist designierter Chefdirigent des RIAS Kammerchors
 
Justin Doyle, im britischen Lancaster geboren, wird ab der Konzertsaison 2017/18 als Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des RIAS Kammerchors in Erscheinung treten. Er folgt damit auf Hans-Christoph Rademann, der von 2007–2015 neue Akzente in der Entwicklung des Chorklanges und des Repertoires setzten konnte. Mit dem RIAS Kammerchor gestaltete Justin Doyle im Sommer 2015 das Eröffnungskonzert der Achava-Festspiele im Erfurter Dom. In der kommenden Saison wird er neben dem Neujahrskonzert fünf Konzertprogramme mit dem RIAS Kammerchor einstudieren.
Gleichzeitig beginnt er die konkreten inhaltlichen Vorbereitungen zu seiner ersten Saison gemeinsam mit Chordirektor Bernhard Heß, mit dem ebenfalls eine Vertragsverlängerung um weitere fünf Jahre vereinbart wurde.
 


 
Die zwei Berliner Konzertreihen des RIAS Kammerchors – Sechs Abonnementkonzerte und vier Forumkonzerte
 
Expressionistische Kompositionen der viel zu früh verstorbenen Lili Boulanger (1893–1918) werden im ersten Abonnementkonzert unter Dirigent Michael Alber im Kontext mit Werken unter anderem von Reger und Elgar am 14. Oktober 2016 im Kammermusiksaal der Philharmonie zu hören sein. A-cappella-Werke wechseln sich dabei mit klavierbegleiteten Kompositionen ab.
 
Dem „Echo der Reformation“ rund 100 Jahre nach Luthers Thesenanschlag spürt der RIAS Kammerchor am 12. November 2016 gemeinsam mit der Capella de la Torre und Dirigent Florian Helgath mit Werken von Marenzio, Schütz, Monteverdi, Praetorius und vielen mehr nach.
 
Mit dem Neujahrskonzert am 1. Januar 2017 in der Philharmonie wird Justin Doyle, designierter Chefdirigent des RIAS Kammerchors, sein Berlin-Debüt geben. Mit dem nur sehr selten zu hörenden Händel-Oratorium Theodora führt der RIAS Kammerchor nicht nur seine traditionellen Konzerte an Neujahr, sondern auch seine gefeierte Händel-Tradition fort. Dies mit unserem bewährten Partner, der Akademie für Alte Musik Berlin.
 
James Wood dirigiert am 11. März 2017 ein Konzertprogramm, das mit Werken von Hosokawa und Feldman verschiedene Aspekte der Stille auslotet. Dirigent, Schlagzeuger und Komponist James Wood hat zu diesem Anlass ein Stück für gemischten Chor, Klavier und Schlagzeugensemble komponiert: Kamush wird an diesem Abend seine Uraufführung erleben. Dabei sind Axel Porath an der Viola, Philip Mayers am Klavier und an der Celesta sowie das vierköpfige Schlagzeugensemble Amadinda Percussion Group aus Budapest unsere Gäste.
 
Am 6. Mai 2017 setzt der RIAS Kammerchor seine Partnerschaft mit dem Münchener Kammerorchester und Alexander Liebreich fort. Nach Auftragswerken von Tigran Mansurian, Salvatore Sciarrino, Pascal Dusapin und Georg Friedrich Haas, steht bei diesem fünften gemeinsamen Projekt Arvo Pärts Te Deum aus dem Jahr 1984 auf dem Programm, das von Beethovens Oratorium Christus am Ölberge flankiert wird.
 
Für die Missa solemnis von Anton Bruckner kehrt der polnische Dirigent Łukasz Borowicz an das Pult des RIAS Kammerchors und der Akademie für Alte Musik zurück. Nach seinem Berlin-Debüt im Oktober 2015 mit Haydns Paukenmesse im Konzerthaus Berlin widmet er sich nun diesem selten gespielten Opus. Dabei wird im sechsten Abonnementkonzert im Konzerthaus Berlin Bruckners halbstündige Messe erstmals in den Kontext des musikalischen Gesamtprogramms der historischen Inthronisationsfeier gestellt, zu deren Anlass Bruckner das Stück 1854 komponiert hatte.
 
Vier Forumkonzerte – Kammermusik zur Zeit der Teilung Berlins
 
Die gemeinsam mit den Freunden des RIAS Kammerchors veranstalteten Forumkonzerte widmen sich in dieser Saison den alliierten Siegermächten, die das Bild Berlins bis zur Wiedervereinigung prägten.
Die vier Konzerte stehen unter dem Motto: „Die Alliierten – Kammermusik zur Zeit der Teilung Berlins“. Sie eröffnen den Besuchern, wie in jeder Saison, Zutritt zu ungewöhnlichen Konzertorten. Dieses Mal finden die Konzerte im AlliiertenMuseum in Berlin-Dahlem, in der St. George’s Anglican Episcopal Church in Berlin-Westend, im Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst sowie im Kulturhaus Centre Bagatelle in Berlin-Frohnau statt.
Die vier Kammermusikprogramme der Vokalsolisten des RIAS Kammerchors stellen jeweils Werke aus den Ländern der alliierten Siegermächte in den Fokus: die USA, Großbritannien, Russland und Frankreich.
 
Der Vorverkauf der Abonnements des RIAS Kammerchors beginnt am 20. April 2016, der Einzelkartenverkauf startet am 15. Juli 2016.
 
 


 
Weitere Konzerte in Berlin – Zu Gast bei Berliner Freunden
 
In den Sonderkonzerten gibt es ein Wiedersehen mit Daniel Barenboim und der Staatskapelle Berlin sowie mit René Jacobs und dem Freiburger Barockorchester. Aber auch erstmalige Begegnungen stehen auf der Agenda, wie mit Fabien Gabel und David Zinman beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin oder mit Vladimir Jurowski, dem designierten Chefdirigenten des Rundfunk-Sinfonieorchesters.
 
Der RIAS Kammerchor als Kulturbotschafter Berlins und Deutschlands – 24 Tourneekonzerte mit neun verschiedenen Konzertprogrammen
 
Ein wesentlicher Arbeitsschwerpunkt des RIAS Kammerchors sind Konzerttourneen in Deutschland und Europa. Als Kulturbotschafter Deutschlands und Berlins ist der RIAS Kammerchor regelmäßig zu Gast bei renommierten Festivals und tritt in den großen Konzertsälen Europas auf.
 
Allein in der Spielzeit 16/17 präsentieren die Sängerinnen und Sänger des RIAS Kammerchors neun verschiedene Konzertprogramme an über zwanzig verschiedenen Orten in Holland, Frankreich, Österreich, Polen, Spanien, in der Schweiz und in Ungarn. In Deutschland wird der Chor in der kommenden Spielzeit in den folgenden Städten zu erleben sein: Baden-Baden, Essen, Frankfurt, Freiburg, Lübeck, München, Stuttgart, Wiesbaden, Wittenberg. Darunter das Eröffnungskonzert des Schleswig-Holstein Musik Festivals 2017 sowie Einladungen zum Rheingau Musikfestival nach Wiesbaden, zum Budapester Frühlingsfestival, zum Festival d’Ambronay nach Lyon und zum Musica Festival Strasbourg.
 
Besonders hervorzuheben sind dabei die Tourneen mit René Jacobs im November 2016 zusammen mit dem Freiburger Barockorchester und dem Mozart-Requiem. Im April 2017 folgt dann mit René Jacobs und der Akademie für Alte Musik Berlin die Matthäus-Passion. Hans-Christoph Rademann kehrt im Dezember 2016 für sieben Konzerte mit dem Weihnachtsoratorium von Bach zurück zum RIAS Kammerchor. Die Sommertournee 2017 mit der Capella de la Torre und Dirigent Florian Helgath greift das Programm „Echo der Reformation in der Musik“ auf.
 
Ausblick Konzertsaison 2016/17
 
Der RIAS Kammerchor präsentiert in der Saison 2016/17 in insgesamt 42 Konzerten 21 unterschiedliche Konzertprogramme. Dazu gehören sechs Abonnementkonzerte, vier Forumkonzerte, KlasseKlänge, sieben weitere Gastspiele in Berlin sowie 24 Tourneekonzerte.
 
 


 
 » Pressematerialien mit Saisonbroschüre 2016-2017 zum Download
 
 » Pressefoto Justin Doyle (c) Matthias Heyde
 


Der RIAS Kammerchor zählt zu den weltweit führenden Profichören. 35 professionell ausgebildete Sängerinnen und Sänger bilden den auf historische Aufführungspraxis ebenso wie auf zeitgenössisches Repertoire spezialisierten Klangkörper. Das 1948 als Chor des Rundfunk im Amerikanischen Sektor (RIAS) gegründete Ensemble bespielt in der Berliner Heimat attraktive Konzertorte, wie die Philharmonie Berlin und das Konzerthaus, und ist auch außerhalb der Bundeshauptstadt auf wichtigen Bühnen und Festivals vertreten. Der RIAS Kammerchor ist Teil der Rundfunk Orchester und Chöre GmbH Berlin und wird von den vier Gesellschaftern Deutschlandradio, Bundesrepublik Deutschland, Land Berlin und Rundfunk Berlin-Brandenburg getragen.
Pressekontakt
RIAS Kammerchor
Charlottenstraße 56
10117 Berlin
 
Pressereferentin:
Dr. Nina Jozefowicz
Telefon +49 (0)30 - 20 29 87 50
presse@ rias-kammerchor. de
w w w. rias-kammerchor. de
Ein Ensemble der Rundfunk Orchester
und Chöre GmbH Berlin
 
Kuratoriumsvorsitzende
Rudi Sölch
Geschäftsführer
Thomas Kipp
 
Gesellschafter:
Deutschlandradio,
Bundesrepublik Deutschland,
Land Berlin,
Rundfunk Berlin-Brandenburg
 
Amtsgericht Charlottenburg
HRB 4058 Ust-IdNr DE136782703

Sollten Sie kein Interesse an weiteren Pressemitteilungen haben, können Sie sich hier abmelden.