Uraufführung: "Die Vertreibung des Ismael" von Jüri Reinvere

Konzerttipp: Uraufführung: „Die Vertreibung des Ismael“ von Jüri Reinvere
Header Logo
Header Banner
Mosaik der Kulturen
Am 20.  März 2020 um 20 Uhr wird in der Philharmonie Berlin ein hochexpressives neues Werk präsentiert: Die Vertreibung des Ismael von Jüri Reinvere, uraufgeführt vom RIAS Kammerchor Berlin und dem Hamburger Ensemble Resonanz.
 
In einem sorgfältig zusammengestellten Programm begegnen sich in der ersten Konzerthälfte verschiedenste musikalische Traditionen. Musik des Mittelalters, der Frührenaissance und des 20. Jahrhunderts betonen die thematischen und weltanschaulichen Wurzeln der folgenden Uraufführung. Schließlich erklingt im zweiten Teil die Auftragskomposition des renommierten estnischen Komponisten und Lyrikers Jüri Reinvere, Die Vertreibung des Ismael.
 
In fünf aufeinander aufbauenden Szenen, die durch scharfe Schnitte voneinander getrennt sind, wird die wechselvolle Erzählung von Ismael und Isaak, den Söhnen Abrahams, geschildert. In Bibel und Koran unterschiedlich ausgelegt, führt die Geschichte seit jeher zu fundamentalen Konflikten zwischen den drei abrahamitischen Religionen.
 
„Wir haben Jüri Reinvere mit einem Werk beauftragt, in dem der Chor beziehungsweise das Volk, im Zentrum steht“, so Justin Doyle, Chefdirigent des RIAS Kammerchors Berlin. „Schon alleine die von Reinvere gewählte Geschichte von Isaak und Ismael, gewissermaßen den Urvätern der monotheistischen Religionen, ist faszinierend: Ein Großteil unserer Gesellschaft hat dieselben Wurzeln. Es geht nicht nur um Spiritualität, nicht nur um Glauben, sondern auch um unsere Kultur und unsere Identität. Passend dazu ist das weitere Programm dieses Konzerts wie ein Schmelztiegel konzipiert oder auch wie ein Mosaik aus verschiedenen Musikstilen zusammengesetzt. Es ist uns eine Ehre, dabei erneut mit dem ausgezeichneten Ensemble Resonanz zusammenzuarbeiten.“
 
 
Konzerteinführung um 19.15 Uhr durch Schüler*innen der Wilma-Rudolph-Oberschule
 
Konzertkarten von 28-45 € sind online sowie beim Besucherservice der ROC erhältlich.
 
Für Pressekarten zur Berichterstattung wenden Sie sich bitte an Lisa Krefis unter presse@rias-kammerchor.de.
 
 
 
Jüri Reinvere (c) Kaupo Kikkas
 
Jüri Reinvere © Kaupo Kikkas
 
Justin Doyle Chefdirigent RIAS Kammerchor (c) Matthias Heyde
 
Pressefoto Justin Doyle zum Download
© Matthias Heyde
 
20. März 2020
RIAS Kammerchor Saison 2017-18 (c) Matthias Heyde
Mosaik der Kulturen 
 
Philharmonie Berlin, Kammermusiksaal
Fr, 20. März 2020, 20.00 Uhr
 
RIAS Kammerchor Berlin
Ensemble Resonanz
Justin Doyle (Dirigent)
 
Franz Schubert (1797–1828)
Gesang der Geister über den Wassern
 
Hildegard von Bingen (1098-1179)
O Virtus Sapientiae
 
Guillaume Dufay (1397-1474)
Lamentatio Sanctae Matris Ecclesiae Constantinopolitanae (1.Teil)
 
Anonym
O Virgo Splendens
aus: Llibre Vermell de Montserrat
 
Alfonso X el Sabio (1221-1284)
Santa Maria, Strela do día (Cantigas 100)
 
Anonym
Sephardischer Gesang
Arr. Ohad Stolarz
Cuando el rey Nimrod
Morenica
 
Anonym
Trad. Ansar Nasheed
Tala' al-Badru 'Alayna
 
Robert Ramsay (ca. 1590 – 1644)
When David heard that Absalom was slain
 
Claudio Monteverdi (1567-1643)
Ritornelli
aus: Il Ballo delle Ingrate und L'Orfeo
 
PAUSE
 
Jüri Reinvere (*1971)
Die Vertreibung des Ismael
Uraufführung (Kompositionsauftrag RIAS Kammerchor Berlin)
 
 
 
 
Dieses Konzert wird von Deutschlandfunk Kultur live am 20. März ab 20.03 Uhr übertragen. In Berlin empfangen Sie Deutschlandfunk Kultur auf UKW 89,6 sowie DAB+, Online und via App.
 
 
Pressefotos und Pressemappe
 
Digitale Pressemappe 2019–20 hier herunterladen
 
Pressemappe Printversion hier bestellen
 
 
RIAS Kammerchor Berlin 
 
 
Hochformat
© Matthias Heyde
 
Querformat
© Matthias Heyde
 
Panoramabild
© Matthias Heyde
 
rias-kammerchor. de
 
Impressum
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram