Übergänge

RIAS Kammerchor

Fr 01. Juli 2022, 20.00 Uhr

Philharmonie Berlin, Kammermusiksaal

Abo-Konzert

Arvo Pärt Dopo la vittoria Sven-David Sandström En ny himmel och en ny jord Arvo Pärt „The Deer's Cry" Arvo Pärt „Nunc dimittis" Krzysztof Penderecki Agnus Dei Alfred Schnittke Konzert für Chor


RIAS Kammerchor Berlin

Peter Dijkstra Dirigent

Das Konzert wird begleitet durch einen Publikumsworkshop mit Chefdirigent Justin Doyle, der von 17.00 bis 18.30 Uhr ebenfalls im Kammermusiksaal der Philharmonie stattfindet. Teilnehmende erhalten die einzigartige Chance, gemeinsam mit Justin Doyle Stücke einzustudieren, die eigenen Fähigkeiten auf die Probe zu stellen und ihrer Stimme einen Feinschliff auf höchstem Niveau zu geben. Kartenbesitzer*innen für "Übergänge" nehmen ohne Aufpreis teil. Anmeldungen einschließlich Angabe der eigenen Stimmgruppe bitte bis Freitag, den 24. Juni an lentz@rias-kammerchor.de.



Übergänge
Alfred Schnittkes Eltern hatten keinen Bezug zur Religion. Seine Großmutter aber sehr wohl. Sie prägt ihren Enkel, und bald spürt dieser, „dass das Leben angefüllt ist mit dem allmächtigen Gefühl, dass es etwas Größeres gibt als unser eigenes Dasein.“ Schnittkes wachsendes Interesse an Religion und liturgischen Formen führt ihn zum „Buch der traurigen Lieder“, 95 Gebeten eines Mönchs, in denen ein „Ich“ Trost und Hoffnung bei Gott sucht. Diese Gebete bereichert er für das Konzert für Chor einerseits mit orthodoxer Kirchenmusik, bringt sie andererseits stilistisch ins Jetzt. Auf ihrer Suche nach etwas Größerem zwischen subjektiver Empfindung und objektiver Glaubenslehre machen Peter Dijkstra und der RIAS Kammerchor außerdem Halt u. a. bei Arvo Pärts Kantate Dopo la vittoria auf einen Text aus einem Kirchenmusiklexikon, Krzysztof Pendereckis Agnus Dei, komponiert für einen verstorbenen Freund, und Sven-David Sandströms En ny himmel och en ny jord – Ein neuer Himmel und eine neue Erde.

  • Einführung um 19.00 Uhr mit Cornelia de Reese