Konzertkalender der aktuellen RIAS Kammerchor-Saison

RIAS Kammerchor

Bild: © john krempl / photocase.de

So 25. Juni 2017, 20.00 Uhr

Konzerthaus Berlin Großer Saal, Berlin

Abo-Konzert

Anton Bruckner Sakramentslied Tantum Ergo B-Dur Magnificat B-Dur Andante d-moll Psalm 114 in G Johann Baptist Gänsbacher Te Deum D-Dur Anton Bruckner Missa solemnis in B Robert Führer Christus factus est Joseph Eybler Magna et mirabilia

Johanna Winkel Sopran
Sophie Harmsen Alt
Sebastian Kohlhepp Tenor
Ludwig Mittelhammer Bass


Akademie für Alte Musik Berlin

Lukasz Borowicz Dirigent



Tickets erhalten Sie nicht beim Besucherservice des RIAS Kammerchores.
Veranstalter: Konzerthaus Berlin
  +49-30-203092101
  • 19.00 Uhr Konzerteinführung mit Dr. Dietmar Hiller und Dr. Benjamin-Gunnar Cohrs, Editionsleiter der Anton Bruckner Urtext Gesamtausgabe und Herausgeber der Neuausgabe der Missa solemnis in B


    Konzertinfo herunterladen: Windows (vcal) Mac (ical)
  • Stadtplan

Bruckner in kurzen Hosen

Kennen Sie Friedrich Theophil Mayr? Nein? Das ist, soviel zur Beruhigung, durchaus keine Schande, spielt der Linzer Geistliche doch gewissermaßen nur die Statistenrolle im abschließenden Abonnementkonzert der diesjährigen Saison. Seine feierliche Amtseinsetzung am 14. September 1854 als neuer Prälat im Augustinerstift zu Sankt Florian vor den Toren der Stadt war bestimmt kein weltbewegendes Ereignis. Keines jedenfalls, von dem man heute noch spräche, wäre der Festakt nicht unter anderem von einer Musik des bis dahin allenfalls zu lokalen Ehren gelangten Stiftsorganisten Anton Bruckner begleitet worden. Mit seiner eigens aus diesem Anlass komponierten Missa solemnis für Soli, Chor und Orchester gewährt der inzwischen dreißigjährige Spätentwickler denkwürdige Einblicke in eine Phase der stilistischen Entwicklung, als seine Kunst noch kurze Hosen trug. Wer Bruckner kennt, seine nach den Sternen greifenden sinfonischen Architekturen zumal, aber auch die späteren Messvertonungen aus den Sechzigerjahren, dürfte verblüfft sein, wie tief dieses Werk noch in der soliden Tradition der Wiener Klassik wurzelt. Nichtsdestoweniger war es eben jene Partitur, ihre Einfallsgabe und gediegene satztechnische Souveränität, die dem Lernbegierigen schließlich die Türen zu Simon Sechters Wiener Hochburg des Kontrapunkts öffnete. Mit dieser Ausgrabung eines höchst selten zu hörendes Stückes freilich nicht genug: Unser Konzert, das ein Wiedersehen mit dem jungen polnischen Pultmagier Łukasz Borowicz verspricht, hat sich die spannende Aufgabe gestellt, Bruckners halbstündige Messe in den Kontext des musikalischen Gesamtprogramms der historischen Inthronisationsfeier zu stellen. Im Konzert erklingt die Messe erstmals in der neuen Anton Bruckner Urtext Gesamtausgabe der Bruckner Edition Wien.




Nächstes Konzert

Mozart: La Clemenza di Tito

Donnerstag 06. Jul. 2017, 19 Uhr

Mozart: La Clemenza di Tito

Yannick Nézet-Séguin

Sonya Yoncheva, Rolando Villazón, Joyce DiDonato, Regula Mühlemann, Tara Erraught, Adam Plachetka
Mozart